URBANES WOHNEN E.V.

---transform architektur

die Konstruktion



 

 

Ein Parcours mit mehreren Stationen ermöglichte es, eigene Erfahrungen mit grundlegenden Tragwerkstypen zu sammeln:

- Balken

- Fachwerk

- Bogen/ Gerwölbe

- Seil/ Zelt

 

Die Versuchs- und Anschauungsmodelle können mit einfachsten Mitteln und Materialien (Styrodur, Hutgummi, Maccaroni, ...) gebaut werden.

 

 

 



Station 1: <br> Balken



Zunächst wurde das Tragverhalten eines Styrodur-Balkens mit unterscheidlichen Auflagerbedingungen, wie Einspannung, Vorspannung oder das Verhalten von Durchlaufträgern systematisch untersucht.

 

Mit zusätzlichen Maßnahmen (Unterspannung, ...) sollte daraufhin die Spannweite des vorgegebenen Balkens erhöht werden.



Station 2: <br>Fachwerk



Mit einer Fachwerkkonstruktion sollte eine dreifache Spannweite des Bauelements überbrückt werden.

Als Baumaterial standen Maccaroni für Druckstäbe und elastsiche Schnüre für Zugstäbe/ Seile zur Verfügung. Die einzelnen Bauteile wurden durch die Schnur gelenkig verbunden.

Durch die Verwendung elastischer Schnüre konnte die Verformung des Tragwerks unter Auflast simuliert weden.

 

Transferaufgabe:

Mit möglichst wenig Material (Maccaroni) soll eine möglichst weit gespannte Brücke gebaut werden, die mittig ein vorgegebenes Gewicht trägt.

(Details unter "Transfer")

 

 



Station 3: <br>Bogen, Gewölbe



Anhand von Segmentbogen und -elypsen, aus Gasbetonstein ausgesägt, wurden die Zug- und Druckkräfte im Bogen erlebbar. Mit verschiednen Möglichkeiten die horizontalen Kräfte am Bogenfuß aufzunehmen wurde experimentiert.

 

Mit Weidenruten sollten sodann verwindungssteife Kuppel- oderr Gewölbekonstruktionen hergestellt werden.



Station 4:<br>Seil, Zelt



Mit Kettengewölben konnten die dem Kräftefluß optimal entspechende Bogenform ermittelt werden. Die Verschneidungslinien komplizierte Gebwölbeformen konnten mithilfe der Ketten dargestellt werden. Umgedreht ergibt die hier nur auf Zug belastete elyptische Bogen die ideale Form für einen Druckbogen.

Mit einer Zeltkonstruktion aus Nylonstrumpf sollte eine möglichst große Fläche stützenfrei überspannt werden wobei die entsehenden Zugkräfte von der Grundplatte aufgenommen wurden.

statische Systeme



Auf Postern wurden die statischen Systeme dargestellt und mit Beispielen aus der Architekturgeschichte illustriert, die sich auf einfache Weise im Internet mittels Suchmaschinen finden lassen.

 

Diese Poster finden die Seminarteilnehmer im internen Archiv.

Literatur zum Thema erhalten Sie bei der Buchhaltung Werner.

Türkenstr. 30

80333 München

 

Tel (089) 28 05 448

Fax (089) 28 10 35

 

info@buchhandlung-werner.de

www.buchhandlung-werner.de

 

Die Buchhandlung L.Werner besteht in Muenchen seit 1978 und hat sich in dieser Zeit nicht nur im süddeutschen Raum, sondern auch international einen hervorragenden Ruf als Fachbuchhandlung für Architektur und Kunst erworben.